Erfahrungen mit dem Google Play Developer Support

Kürzlich wurde ein Update meiner Uhr-App im Google Play Store abgelehnt. Die Nachricht, die ich dazu bekam, war automatisiert und daher ziemlich diffus, weil sie nur allgemein aus den Entwicklerrichtlinien zitierte, jedoch nicht das genaue Problem aufzeigte. Da ich die App auch als "für Kinder und Jugendliche geeignet" in der Play Console eingestuft habe, dürfe sie keine Hinweise auf Alkohol und Drogen enthalten.

Moment mal, es handelt sich hier um eine Uhr-App, natürlich sind dort keine Hinweise auf Alkohol oder Drogen enthalten. Zumal das Update nur kleine technische Probleme auf Android TVs korrigierte und keine inhaltlichen Änderungen vornahm. Wieso wird die App nun plötzlich abgewiesen? Um das herauszufinden kontaktierte ich den Google Play Developer Support, in der Hoffnung auf eine kompetente Antwort. Immerhin muss ich 15% meiner Einnahmen an Google abdrücken, da sollte ein guter Support doch drin sein. Als Antwort bekam ich jedoch folgendes.

For example, the weblink https://github.com/schorschii/FsClock-Android in your app’s metadata currently contains inappropriate content such as references to alcohol and drug references.

Super, danke. Schon an der ersten Antwort sieht man das Problem, welches sich durch den weiteren Supportverlauf durchzieht. Es war dem Support nicht möglich klare Aussagen zu treffen, stattdessen Formulierungen wie "For example" und "such as". Natürlich habe ich nun nachgefragt, wo genau denn auf der Github-Seite Alkohol oder Drogen zu sehen sein sollen. Doch als Antwort bekam ich nur wieder:

As we have mentioned, the weblink https://github.com/schorschii/FsClock-Android in your app’s metadata currently contains inappropriate content such as references to alcohol and drug references. We recommend you to pay attention to any excessive keywords that may be contained in the weblink.
As a reminder, please update your privacy policy to indicate the name of the app or the name of the developer that the Privacy Policy pertains to.

Cool, danke für die Antwort, jetzt weiß ich Bescheid! Nein, natürlich nicht. Es beschleicht mich schon das Gefühl, dass der Support-Kontakt selbst nicht weiß wo das Problem bei dem Link hängt. Ich frage erneut zurück, aber erhalte wieder nur die gleiche Floskel ohne konkrete Angabe, welcher Part der Github-Seite dem Review-Team nicht passt. Es scheint mir so, als ob der Support gar nicht mit dem Review-Team Rücksprache halten kann, um mir genaue Informationen über das Problem in Erfahrung zu bringen.

Doch dann entdecke ich in der vorangegangenen Mail den nebenbei erwähnten Hinweis, dass ich auch die Datenschutzerklärung aktualisieren soll. Da der Support mir wohl sowieso nicht weiterhelfen kann entschied ich mich nur die Datenschutzerklärung zu aktualisieren und die App erneut zur Prüfung einzureichen. Bereits einen Tag später wurde das Update akzeptiert.

Der Link zum Github-Repo in der App-Beschreibung war also nie das Problem. Der Support war nicht nur keine Hilfe, er hat mich auch auf den falschen Weg geführt. Diese Supportqualität hat Zeit und Nerven gekostet, und das in Anbetracht des Anteils von 15%, welchen kleine Entwickler von Ihren Einnahmen an Google abdrücken müssen.