BIOS-Passwort vergessen

Es passiert halt: man setzt bei einem Kunden ein BIOS-Kennwort und Monate später, wenn man doch mal eine BIOS-Einstellung anpassen muss, hat man es vergessen. Im Grundsatz kein Problem, die Holzhammermethode den BIOS-Chip neu zu flashen geht notfalls immer. Schöner ist es allerdings, wenn es eine einfachere Methode gibt.

BIOS-Recovery-Passwort errechnen

Viele Hersteller implementieren daher einen Recovery-Mechanismus, welcher es ermöglicht vergessene BIOS-Kennwörter über die Eingabe eines "Master-Passwortes" zurückzusetzen. Bei einem Fujitsu E Series Notebook habe ich dies in der Vergangenheit schon einmal durchgeführt. Man muss zunächst 3 bestimmte falsche Kennwörter eingeben. Anschließend erscheint eine Zeichenfolge, anhand welcher das gerätespezifische Wiederherstellungskennwort errechnet werden kann. Findige Bastler haben die Algorithmen reverse-engineered und in Python-Skripte gegossen, sowie eine Webanwendung dafür gebaut. Leider funktioniert diese Methode nicht bei den kleinen Fujitsu Q-PCs.

BIOS-Passwort-Reset via Jumper

Die Q-PCs lassen sich einfach öffnen. Es muss ledigleich die kleine Nase an der Rückseite gedrückt werden, und man kann die obere Abdeckplatte entfernen. Ein Entfernen der BIOS-Batterie brachte wie erwartet keinen Erfolg; moderne Rechner vergessen dann lediglich Ihre Uhrzeit. Dann fielen mir auf dem Mainboard 6 Pins auf, von welchen 2 über einen Jumper gebrückt waren.

Diese Pins sind im Handbuch der Qs nicht dokumentiert. Ich fand allerdings eine anderes Handbuch aus der Fujitsu D36xx-Serie (Seite 5), die eine BIOS-Recovery-Methode über Pins/Jumper beschreibt. Leider sieht die Pin-Leiste der Qs ganz anders aus, sodass man daraus nicht direkt Rückschlüsse auf die Qs ziehen kann.

Standardmäßig sitzt der Jumper auf Pin 4-5. Ich probierte nun einfach ein wenig herum und hatte Glück bei Position 3-4: wenn man den Jumper auf diese Position setzt und den PC einschaltet wird die Eingabe des Passwortes übersprungen und man kann ein neues Passwort setzen.